Unser Blog
Ihre Fragen beantwortet
Ihre Fragen beantwortet

So steuern Sie von SCUP veröffentliche Updates mit WSUS

Anwendern von Systems Center dürfte bekannt sein, dass sich mit SCUP (System Center Update Publisher) auch Updates für Produkte von Drittanbietern in den Patchzyklus einbinden lassen.

SCUP eignet sich hervorragend zur Aktualisierung von Adobe-Produkten und kann darüber hinaus auch zum Bereitstellen benutzerdefinierter Updates verwendet werden.

Für ein effektives Arbeiten mit SCUP benötigt man normalerweise eine vollständige SSCM-Installation, welche nicht immer vorhanden ist. Wer einfach nur SCUP mit WSUS verwenden möchte, hat ein Problem: Updates, die mit SCUP eingefügt werden, erscheinen nicht in der WSUS-Konsole, da sie als „lokal“ gelten.

Hier ein Workaround, der den Zugriff auf eingefügte lokale Updates mit WSUS ermöglicht:

WARNUNG: Für diesen Workaround muss die WSUS-Datenbank editiert werden. Sie erzeugen dadurch eine nicht unterstützte Konfiguration. Benutzung auf eigene Gefahr!

Der Gedanke dieses Workarounds besteht darin, die Art und Weise zu ändern, in der WSUS die mit SCUP eingefügten Updates behandelt. Dazu wird kurzerhand das Attribut gelöscht, das diese Updates als „lokal veröffentlicht“ kennzeichnet.

1. Melden Sie sich bei Ihrer WSUS-Datenbank an. Sie müssen über ausreichend Berechtigungen für DDL verfügen.

2. Erstellen Sie einen Trigger für die Tabelle „tbUpdate“:

CREATE TRIGGER [dbo].[InsertTRGLocalPubl]
   ON  [dbo].[tbUpdate] 
   AFTER INSERT
AS 
BEGIN
    SET NOCOUNT ON;
    UPDATE  tbUpdate
    SET  IsLocallyPublished = 0
    FROM    tbUpdate U
    JOIN    Inserted I
    ON    U.LocalUpdateID = I.LocalUpdateID
    WHERE   I.IsLocallyPublished = 1
END

Der Trigger wird immer dann aktiviert, wenn ein als „lokal veröffentlicht“ gekennzeichnetes Update eingefügt wird, und veranlasst, dass das Attribut „isLocallyPublished“ des betreffenden Updates auf 0 gesetzt wird.

3. Wenn Ihre WSUS-Datenbank bereits lokal veröffentliche Updates enthält, können Sie deren Status mit folgender Abfrage nachträglich ändern:

UPDATE [dbo].[tbUpdate] 
SET   IsLocallyPublished = 0
WHERE IsLocallyPublished = 1

Ab jetzt sind alle mit SCUP eingefügten Updates in der WSUS-Konsole sichtbar, wo Sie sie genehmigen oder ablehnen können.

Roman Kuznetsov @ 10.09.2013

Andere Beiträge

.