Unser Blog
Ihre Fragen beantwortet
Ihre Fragen beantwortet

Person des Jahres – à la Systola

Wie jedes Jahr hat auch diesen Dezember das „Time“-Magazin seine „Person des Jahres“ gewählt. Die Wahl fiel auf Papst Franziskus. Nun ist der 266. Papst sicherlich ein würdiger Weltenbürger, von dem Großes erwartet wird, aber ob er in seiner kurzen Amtszeit bereits hinreichend viel bewegen konnte, um diese Auszeichnung zu rechtfertigen? Doch für das „Time“-Magazin ist das nichts Neues. Schaut man sich die Liste der „Personen“ der vergangenen Jahre an, so könnte man fast den Eindruck gewinnen, dass dieses Vorgehen Methode hat ...

Anders der britische „Guardian“. Der Guardian bleibt seiner journalistischen Linie bei der Berichterstattung über den Konflikt zwischen Julian Assange und den USA treu und nominiert als Person des Jahres den Whistleblower Edward Snowden – einen ehemaligen Mitarbeiter eines Auftragnehmers der US-amerikanischen Geheimdienste.

Wir begrüßen die Entscheidung des „Guardian“ und haben uns dazu entschieden, selbst eine Wahl zur „Person des Jahres“ abzuhalten und schicken die folgenden fünf Kandidaten ins Rennen:

Jeder dieser Kandidaten hätte es mit seinem Beitrag zum wissenschaftlichen, sozialen oder kulturellen Leben verdient, Person des Jahres genannt zu werden. Einen Kandidaten aus der Liste möchten wir besonders hervorheben: Satoshi Nakamoto, den Erfinder der sogenannten Kryptowährung Bitcoin.

Seine ersten wissenschaftlichen Arbeiten zu Bitcoin veröffentlichte Satoshi Nakamoto im Jahre 2008; 2009 folgte die erste Version der Software, mit der diese Währung benutzt werden kann.

Seit Februar 2013 steigt der Bitcoin-Wechselkurs rasant an und hat zum Jahresende die 1000-$-Marke genommen. Während Spekulanten versuchen, an den Kursschwankungen zu verdienen, beraten die Regierungen zahlreicher Länder über Bitcoin und kommen in vielen Fällen zu einem positiven Urteil.

Bitcoin wird eine führende Rolle im Wirtschaftssystem der Zukunft vorausgesagt, das sich bereits in Entstehung befindet. Viele Wissenschaftler sprechen davon, dass Bitcoin ein neues Kapitel im Leben der Menschheit aufschlägt, ähnlich wie das Internet unser Leben verändert hat, und dass die Einführung und Verwendung dieser Währung die Finanzmärkte kräftig durcheinanderwirbeln wird.

Die wahre Identität von Satoshi Nakamoto bleibt weiter im Dunkeln; es ist nicht einmal bekannt, ob sich hinter diesem Namen eine Person oder eine Gruppe von Menschen verbirgt. Wissenschaftler haben basierend auf linguistischen Analysen der von Nakamoto veröffentlichen Texte verschiedentlich Vermutungen über seine tatsächliche Identität angestellt, doch bestätigen ließen sich diese Vermutungen bisher nicht.

Wer auch immer Satoshi Nakamoto ist – sein Beitrag zum Weltwirtschaftssystem ist gigantisch, und man kann nur erahnen, welchen Einfluss Bitcoin einst auf unseren Alltag haben wird.

Wen würden Sie zur „Person des Jahres“ wählen?

Systola @ 12.12.2013

Andere Beiträge

.